Donnerstag, 13. Dezember 2012

Eine anders als die Andere: "The Little Black Jacket"

Getränk schnell austrinken, Tasche zeigen, abtasten lassen und rein gehts. Endlich! Nun hoffe ich, dass ich nicht gleich die Toilette besuchen muss. Jacke abgeben und weiter reinlaufen. Ein kahler, dunkler, im Industriestil gehalter großer Raum, an den Wänden hängen zahlreiche Fotografien, die angeleuchtet werden. Jedes Bild wirkt anders. Auf allen Bildern ist jedoch immer das Gleiche zu sehen, nur anders inszeniert. Dass einem schlichten Kleidungsstück so viel Anerkennung zugeschrieben wird, ist beachtlich. Dass so viele bekannte Gesichter sich in ihr ablichten lassen, ist ebenso erstaunlich:
Laetitia Casta verhüllt sich mit ihr, Alexa Chung trägt sie locker zur Bluse und Jeansshorts, Alice Dellal kombiniert sie rockig mit Lederweste und Georgia May Jagger posiert in ihr nur in einem BH: so vielseitig eingesetzt hat man diese Jacke lange nicht gesehen. Es geht eben um Chanel!
Meine Blase drückt!
Die Schwarz-Weiß-Fotografien sind faszinierend. Obwohl immer die gleiche kastig geschnitte Jacke zu sehen ist, wirkt jedes Foto anders. Das von Coco Chanel entworfene Kultkleidungsstück, das vor 50 Jahren entworfen wurde, liegt immer noch im Trend, egal, wie man es kombiniert.

So schlicht und einfach die Ausstellung scheint, sie ist sehr einzigartitg. Die Wirkung von ihr auf den Betrachter, ist das Einprägsame. Sie selber wirkt wie ein gesamtes Kunstwerk. Und wer hat es erschaffen? Der Künstler ist kein anderer als Chanel-Designer Karl Lagerfeld. Was er anfasst, hat einfach Erfolg. Gemeinsam mit Carine Roitfeld, Ex-Chefredakteurin der französischen "Vogue", entwarf er dieses Konzept zu Ehren des gigantischen Modehauses.
Das "Little black jacket", wie die Jacke bezeichnet wird, reist in vielfältiger Fotoform um die Welt. Bis 14. Dezember ist sie noch in Berlin. Wer sich genauso beeindrucken lassen will, sollte sich die Ausstellung nicht entgehen lassen. Man bekommt sogar eine von drei Fotografien geschenkt. Genial! Am Ende bin ich so glücklich, dass ich meine volle Blase vorerst vergessen habe.

meine Lieblinge


Facts:
U3 Bahnhof & Tunnel
Potsdamer Platz 1 (Eingang: Leipziger Platz)
10785 Berlin
Montags, Dienstags, Mittwochs & Freitags: 11 - 19 Uhr
Donnerstags: 11 - 22 Uhr
Samstags & Sonntags: 11 - 20 Uhr
Eintritt: Kostenlos!

Kommentare: